"Mit freundlichen Pfoten"

Ilona Bulazel, Whippet,
©Ilona Bulazel

Was würden unsere Whippets wohl aktuell so alles an Aufregendes erzählen können und ihren Brieffreunden, gesetzt den Fall es würde so etwas geben, schreiben. ( Analog dem Buch von Ilona Bulazel )

Sicherlich wäre ein Thema dem aufmerksamen Wippet nicht entgangen.

Der Brief könnte so aussehen...

Hallo liebe Eny,

ich hoffe es geht dir gut, die lange Rennsaison ist ja jetzt vorbei und wir können uns den anderen schönen Dingen im Leben eines Whippets widmen, kuscheln, schmusen und vor dem Kamin auf dem Fell liegen.

Aber aktuell kann ich das alles nicht wirklich genießen, ein Zweibeiner aus meinem Rudel waren bei so einer Veranstaltung, nein kein Rennen und auch keine Ausstellung, dass würden die gar nicht schaffen. ( hihi )Das war so ein in neudeutsch genanntes Meeting und du glaubst es kaum, es war über uns. Ich glaube dein Zweibeiner und der von deiner Mama war auch dort.

Jetzt kommt es, ich soll krankhaft sein und nicht der Rasse Whippet entsprechen, ich bin total fertig, was erlauben sich die anderen Zweibeiner, die weder 350m geradeaus laufen können und auch selbst in der Veteranenklasse kein SG mehr erlangen würden, so über uns zu sprechen. Mein Zweibeiner ist da zum Glück nicht deren Meinung. Der findet mich hübsch und verwöhnt mich jeden Tag auf´s Neue, obwohl, dass mit den 350m bekommt der auch nicht hin. :-)

Heute habe ich zufällig ( lag mal wieder im Sessel neben dem Computer ) gelesen, weil ich zur Nationalen Klasse gehöre habe ich ein Handicap und ich hätte einen veränderten Charakter ??? "Zitat: ...Größe sowohl auf den Körper, auf das Format, auf die Gesundheit und auch auf den Charakter einwirken. Zitat ende"  Und das alles soll daran liegen, weil ich etwas größer bin als meine Untertanin Freya .

Also, wenn ich diese etwas dicken und lethargischen wirkenden Artgenossen, in den quadratisch abgesperrten Bereichen sehe, wo die immer im Kreis laufen ( nicht so schnell wie wir das können ), bekomme ich immer Angst, denn die können draußen sicherlich nur tote Hasen fangen. 

Ich hoffe nicht ich muss jetzt zum weißen Mann und der schneidet mir die Beine ab, mir reicht schon das wöchentliche Krallen schneiden völlig.  

So jetzt werde ich mich wieder meinen Zweibeinern widmen, denn die machen sonst nur Unsinn. Die räumen gerade wieder mein Spielzeug aus meiner Höhle. Du glaubst es gar nicht, wieviel Spaß das macht. Ich verstecke immer alles dort und jedesmal räumen die es wieder raus. Toll erzogen die Zweibeiner in meinem Rudel.

Mit freundlichen Pfoten 

Deine Kyra

Whippet, v.Tourleader fatal action,
Kyra-Lee

P.S.

Mein Zweibeiner meinte er müsste wieder Quatsch machen.

Übrigens das originale Buch "Mit freundlichen Pfoten"  von Ilona Bulazel hat meinen Zweibeiner ständig zum lachen gebracht, muss wohl lustig sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Casey Whippet (Freitag, 30 Oktober 2015 15:20)

    Hallo Kyra,

    mein Teamchef hat mir den gleichen Artikel vorgelesen. Auch ich soll krank sein und einen veränderten Charakter haben ( ja ja, auf dem Rennplatz bin ich ja wirklich ne fiese Möpp.) dabei ist die kleine Minimaus zuhause viel gemeiner zu uns Jungs und die kann unter mir durchlaufen.
    Ich habe Higgins gefragt ob er auch krank ist, er ist zwar viel kleiner als ich läuft aber auch in der Sprinterklasse - er meinte nur ich solle es mir nicht zu Herzen nehmen, die Personen die solche bösen Dinge über uns sagen wollen nur davon ablenken, dass Ihre eigene Zeit vorbei ist und sie selber nicht mehr da stehen wo sie mal waren.

    Ich hab lange drüber nachgedacht und wurde trotzdem traurig. Ich gebe alle zwei Wochen was ich kann um den Menschen Freude zu machen, warum müssen mich Menschen, die sich garnicht für den Hasen interessieren beleidigen?

    Ich kann doch nichts dafür dass ich fast 10cm grösser bin als mein Bruder.

    Ich muss jetzt schluss machen, papa hat markknochen geholt.

    Tschüss Kyra
    Dein Casey

    PS. Du sahst toll aus, als Du vor mir ins Ziel bist.